. .

Netz-Leidenschaft…….

Andreas Karstensheißt im realen Leben Andreas Karstens, ist Jahrgang 1964 und leidenschaftlicher Marathonläufer. Wenn er nicht gerade für den nächsten Marathon trainiert, dann sitzt er vor seinem Computer.

Empfehlung

Webvisitenkarte
Letzte Kommentare

blekko – mit einer neuen Suchmaschinen-Idee lästigen Spam loswerden

Kürzlich ist die neue Suchmaschine blekko mit einem öffentlichen Beta-Test an den Start gegangen. Angeblich soll sie durch Slashtags freier von Spam sein als die Konkurrenten


Aber hat dieses Projekt überhaupt eine Chance gegen die bisherigen Platzhirsche Google, Bing und Yahoo? Wie funktioniert die Suche mit den Slashtags und wer sind die Macher dieser neuen Suchmaschine? Diese Fragen werde ich in meinem heutigen Artikel beantworten.

Wer steckt hinter blekko?

Logo blekkoDas “Hauptquartier” von blekko liegt in Redwood City unmittelbar in der San Francisco Bay. Federführend als geschäftsführender Gesellschafter ist Rich Skrenta. Skrenta ist ein alter Bekannter in der Computerbranche. Bereits als 15-jähriger Schüler schrieb er 1982 den ersten bekannten Computervirus “Elk Cloner“. Später war er Mitbegründer des Open Directory Project, auch bekannt als dmoz. Es ist nach eigenen Angaben das größte von Menschen gepflegte Webverzeichnis im World Wide Web. Ihm zur Seite stehen mit Tom Annau, Keith Peters und Chuck McManis alte Bekannte in der Suchmaschinen-Branche.

Finanziert wird das blekko-Projekt von den Unternehmen US Venture Partners und CMEA Capital sowie vielen anderen prominenten Geldgebern. Das Startkapital soll sich bei 24 Millionen Dollar bewegen. Die Entwicklungszeit lag insgesamt bei 3 Jahren. Näheres zur Entwicklung von blekko könnt Ihr im Blog von Rich Skrenta erfahren.

Warum heißt die neue Suchmaschine ausgerechnet blekko?

Der Name blekko ist zurückzuführen auf die Anfänge Rich Skrentas an der Schule. Damit er sich mit dem Campus-Netz via uucp verbinden konnte, benötigte er für seinen Computer einen Namen. Er kam auf blekko, da er den Klang mochte. Dieser Name hat sich dann später auch für das neue Suchmaschinen-Projekt durchgesetzt. So simpel können Firmen- und Projektnamen entstehen ;-)

Was ist bei blekko anders?

Wenn man in den aktuellen Suchmaschinen eine Suchanfrage stellt, findet man sehr häufig ungewollte Suchtreffer und Spam. blekko setzt genau hier an. Mit Hilfe der Slashtags (Schrägstriche) werden einem nur die Seiten angezeigt, die man auch tatsächlich sucht und der Spam wird automatisch heraus gefiltert.Screenshot blekko

 

Gibt man z.B. “fussball/videos” ein, so werden einem nur Seiten angezeigt, die ein Fussballvideo enthalten. In meinem Test waren es 10 Seiten. Bereits bei der Eingabe des Suchbegriffs erhält man Vorschläge von blekko.

Wer legt die Slashtags fest?

Ein Slashtag kreieren kann jedes Mitglied. Einfach anmelden und schon kann man einen Slashtag anlegen und mit Seiten verbinden. Bei dieser Vorgehensweise besteht natürlich die Gefahr, dass auch “schwarze Schafe” Unfug damit treiben können. Ich bin mir aber sicher, dass blekko genau darauf achten wird. Sonst wäre das Projekt ja bereits in der Startphase zum Scheitern verurteilt.

Fazit

Ob blekko nun eine Gefahr für die Platzhirsche darstellen kann, wird die Zukunft zeigen. Das Konzept ist in jedem Fall sehr interessant und setzt sich von den “herkömmlichen” Suchmaschinen deutlich ab. Probiert blekko einfach mal aus!

Ähnliche Beiträge

6 Antworten zu “blekko – mit einer neuen Suchmaschinen-Idee lästigen Spam loswerden”

  1. Jan sagt:

    Bisher finde ich blekko zwar spannend, aber trotzdem benutze ich weiterhin Google für die Suche. Bei der Suche mit blekko wurden bei mir auch ab und zu Seiten mit dem Fehler 404 angezeigt.

    • Andreas sagt:

      Hallo Jan,

      ich nutze auch hauptsächlich Google. Zwischendurch nehme ich blekko immer mal wieder. Dadurch kann ich die Entwicklung besser verfolgen :roll:

  2. Jan sagt:

    Hallo Andreas,

    ich verwende blekko gelegentlich noch als SEO Tool. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit herauszufinden, ob eine Seite bei blekko im Index ist und ggf. auf welcher Position?

    Gruß, Jan

    • Andreas sagt:

      Hallo Jan,

      gib einfach mal Deine Domain ein. Dann siehst Du, dass Deine Site bereits gelistet ist. Mit der Frage auf welcher Postion solltest Du zuerst einmal definieren, mit welchem Schlüsselwort Du gerne positioniert werden möchtest.

      Gruß
      Andreas

  3. Baumann sagt:

    wie kann ich Blekko löschen und über IE wieder Google als Nr.1 etablieren
    Danke

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>