So googeln Sie richtig – Google Seite durchsuchen

Google Seite durchsuchen

2004 wurde das Wort googeln im Rechtschreibduden aufgenommen und wurde gewissermaßen salonfähig. Mit dem schwachen Verb googeln ist die Internetsuche bei Google bzw. das recherchieren mit Google gemeint. Knapp 12 Jahre später wissen leider viele Menschen immer noch nicht, wie sie mit dem Branchenprimus richtig suchen bzw. welche Fallstricke bei Google lauern können.

Im ersten Teil meiner Artikelreihe “So googeln Sie richtig “ erkläre ich Ihnen den Aufbau von Google und wie Sie die Google Seite durchsuchen.

Was eine Suchmaschine genau ist, habe ich in einem früheren Artikel beschrieben.

Wie ist Google aufgebaut?

Nach der Eingabe der Adresse www.google.de sehen Sie zunächst die Eingabemaske von Google, mit deren Hilfe Sie den Index von Google durchsuchen können.

Google Seite durchsuchen - Google Eingabemaske

Die Website von Google ist zunächst äußerst schlicht aufgebaut, was maßgeblich zum Siegeszug der Suchmaschine beigetragen hat. Die damaligen Suchmaschinen wie Alta Vista, Infoseek etc. waren förmlich vollgestopft mit Werbung. 1998 erblickte Google mit diesem völlig neuen Konzept das Licht des Internets.

Mit Hilfe des Eingabefeldes können Sie nun die Google Seite durchsuchen. Hierbei ist es zunächst völlig egal, was Sie eingeben. Sie können sowohl einen einzelnen Suchbegriff als auch eine komplexere Frage eingeben. Selbst Währungsumrechnung ist mit Google möglich. Auf die zusätzlichen Funktionen werde ich in einem späteren Artikel eingehen.

Nehmen wir als Beispiel den überall beworbenen Versicherungsvergleich. Sobald Sie den ersten Buchstaben V eingeben, werden Ihnen von Google automatisch Vorschläge angezeigt, die Ihrem Suchbegriff ähneln.

Google Seite durchsuchen - Google Vorschläge

Je mehr Buchstaben Sie eingeben, desto spezifischer werden die Angaben. Google nennt diesen Vorgang “automatische Vervollständigung“. Sie soll dem Nutzer Zeit sparen. Diese Funktion ist Bestandteil der Google-Suche und kann nicht deaktiviert werden.

Haben Sie den Suchbegriff Versicherungsvergleich eingegeben und die Suche bestätigt, wird die Google Seite durchsucht. Das heißt, Google durchsucht seinen kompletten Index und präsentiert das Ergebnis innerhalb kürzester Zeit. In unserem Fall waren das 0,50 Sekunden.

Google Seite durchsuchen - Google Suchergebnisse

Jetzt kommt der entscheidende Punkt.

Wenn Sie glauben, dass Google Ihnen die besten Suchergebnisse liefert, dann sind Sie auf dem Holzweg. Je nach Beliebtheit des von Ihnen eingegebenen Suchbegriffes liefert Google Ihnen neben den Suchergebnissen massig Werbung. In meinem Beispiel mit dem Suchbegriff Versicherungsvergleich sind das sage und schreibe 11 Anzeigen (rot markiert). Google erwirtschaftet seinen Umsatz überwiegend durch den Verkauf dieser Anzeigen.

Beim Versicherungsvergleich zahlen die Kunden für einen einzigen Klick auf eine Anzeige aktuell 1,69 € und das ist noch vergleichsweise wenig. Der Suchbegriff Risikolebensversicherung kostet derzeit 32,41 € pro Klick.

Die sogenannten organischen Suchergebnisse, die nicht durch Werbung finanziert werden, finden Sie im Mittelteil (grün markiert).

Klicken Sie nicht gleich auf jedes Suchergebnis, sondern schauen Sie sich das Ergebnis vorher ruhig in Ruhe an. Insbesondere die Angaben im Link sowie im Text sollten Sie sich eingehender anschauen. Hier verstecken sich oftmals Fallstricke.

Im oberen Teil der Suchergebnisse (blau markiert) sehen Sie die Bereiche News, Shopping, Bilder, Videos usw., das Thema wird Bestandteil des nächsten Artikel sein.

Sie wollen mehr Computer-Tipps?
Tragen Sie sich in den kostenlosen Newsletter ein und Sie erhalten die neuesten Computer-Tipps regelmäßig per E-Mail.

Meine Name ist Andreas Karstens. Beruflich bin ich selbständiger EDV-Dozent. Meine Kunden gehören fast ausschließlich der Generation 50plus an, weshalb ich im Dezember 2014 meinen bisherigen Tech-Blog auf dieses Thema neu ausgerichtet habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Pflichtfelder sind mit * markiert.