So stoppt Ihr Facebook-Werbeanzeigen in Eurem Namen

Vor ein paar Tagen berichtete eine große Zeitung in Deutschland, dass Facebook ohne Wissen des Nutzers seinen Namen für Werbung missbraucht. Wo genau die Facebook-Werbung platziert ist und wie Ihr Euch davor schützen könnt, dass Euer Name in den Werbeanzeigen genannt wird, erkläre ich in diesem Artikel.

Wo ist die Facebook Werbung zu finden?

In der rechten Spalte unterhalb der Geburtstage und Veranstaltungen seht Ihr den Bereich „Gesponsert“. Dort platziert Facebook Werbeanzeigen, die laut Facebook von den richtigen Personen gesehen wird und dazu beitragen soll, dass Facebook kostenlos bleibt.

Dabei versucht Facebook Euch die Werbeanzeigen einzublenden, die Euch am meisten interessieren. Als Grundlage für die Entscheidung, welche Werbeanzeigen Euch Facebook zeigt, werden Eure eingegebenen Informationen wie Standort, Interessen usw. sowie die von Euch angeklickten „Gefällt-mir“-Angaben auf den verschiedenen Seiten herangezogen.

Mit einem Klick auf „Gesponsert“ kommt Ihr auf eine Seite, auf der Facebook einige grundlegende Dinge zu den Werbeanzeigen erklärt. Dort wird ebenfalls erklärt, wie Ihr es selbst beeinflussen könnt, welche Werbeanzeigen in Eurem Konto eingeblendet werden.

Jetzt aber zu dem Hauptproblem mit den personalisierten Werbeanzeigen.

Wie kann ich die Nennung meines Namens bei den Werbeanzeigen stoppen?

Die Nennung Eurer Namen in Werbeanzeigen könnt Ihr in 4 Schritten stoppen.

Schritt 1 – Kontoeinstellungen

Rechts oben auf den Pfeil klicken und dort die „Kontoeinstellungen“ auswählen.

Schritt 2 – Facebook-Werbeanzeigen

Im nächsten Bildschirmabschnitt im linken Bereich den Link „Facebook-Werbeanzeigen“ anklicken.

Schritt 3 – Einstellungen für soziale Werbeanzeigen bearbeiten

Unter dem Punkt „Werbeanzeigen und Freunde“ den Link “ Einstellungen für soziale Werbeanzeigen bearbeiten“ auswählen.

Auf der entscheidenden letzten Seite könnt Ihr Euch noch den Unterschied zwischen einer personalisierten Werbeanzeige und einer bereinigten Version anschauen.

Schritt 4 – Facebook-Werbeanzeigen stoppen

Neben dem Satz „Einstellungen für soziale Werbeanzeigen bearbeiten“ die Auswahl „Niemand“ treffen und Eure Änderungen speichern. Fertig!

Fazit

Man sollte sich seine persönlichen Kontoeinstellungen häufiger zu Gemüte führen, da Facebook die Angewohnheit hat, Änderungen ohne Zustimmung des Nutzers vorzunehmen.

Sie wollen mehr Computer-Tipps?
Tragen Sie sich in den kostenlosen Newsletter ein und Sie erhalten die neuesten Computer-Tipps regelmäßig per E-Mail.

Meine Name ist Andreas Karstens. Beruflich bin ich selbständiger EDV-Dozent. Meine Kunden gehören fast ausschließlich der Generation 50plus an, weshalb ich im Dezember 2014 meinen bisherigen Tech-Blog auf dieses Thema neu ausgerichtet habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Pflichtfelder sind mit * markiert.