Wie funktioniert Facebook? Grundlegende Facebook Informationen!

Wie funktioniert Facebook? Grundlegende Facebook Informationen!

Wussten Sie schon, dass Facebook monatlich von 1,393 Milliarden Nutzern weltweit aktiv genutzt wird, darunter alleine 301 Millionen Menschen aus Europa?

Grund genug für mich, diesem beliebten sozialen Netzwerk genauer unter die Haube zu schauen und den Fragen auf den Grund zu gehen, was Facebook überhaupt ist, seit wann es Facebook gibt und wem Facebook gehört. Also grundlegenden Facebook Informationen!

Was ist Facebook überhaupt?

Facebook ist eine Internetseite zur Bildung und Unterhaltung von sozialen Netzwerken, die ihren Mitgliedern vielfältige Funktionen anbietet. So gehört die Möglichkeit ein eigenes Profil zu erstellen ebenso dazu wie das Versenden und Empfangen von persönlichen Nachrichten sowie Benachrichtigungen bei diversen Ereignissen (Pinwandeinträge, Fotos, Videos). Zudem verfügt Facebook über einen eigenen Marktplatz.

Seit wann gibt es Facebook?

Logo FacebookAm 4. Februar 2004 startete Mark Zuckerberg mit seinen Mitstreitern Dustin Moskovitz, Chris Hughes und Eduardo Saverin den Dienst Facebook. Zunächst war es ein Netzwerk für die Studenten der Harvard University. In der Folgezeit wurde die Website für Studenten in den Vereinigten Staaten freigegeben. Danach folgte dann die Öffnung für High-Schools. Ab September 2006 konnten sich auch Studenten ausländischer Hochschulen anmelden, später wurde Facebook für alle Nutzer freigegeben. Im März 2008 startete der Dienst auch auf Deutsch.

Wem gehört Facebook?

Seit dem 18. Mai 2012 wird die Facebook-Aktie an der Börse gehandelt. Die Erfinder Mark Zuckerberg, Dustin Moskovitz, Chris Hughes und Eduardo Saverin halten nach wie vor fast die Hälfte der Anteile an Facebook.

Bereits im Juni 2007 hatte Facebook mit dem Internet-Unternehmer Peter Thiel den ersten Investoren an Land gezogen. Bis zum Börsengang kamen einige größere Investitionssummen hinzu. Der Geschäftsmann Li Ka-shing (im Jahre 2013 wurde sein Vermögen laut Forbes Magazine auf 31 Milliarden Dollar geschätzt) beteiligte sich im November 2007 mit 60 Millionen Dollar. Selbst Microsoft investierte im Oktober 2007 die nicht geringe Summe von 240 Millionen Dollar in Facebook. Die höchste Investitionssumme kam von der russischen Investment-Firma Digital Sky Technologies, die im Jahre 2009 insgesamt 400 Millionen Dollar berappte.

Konzerne wie Yahoo! und Viacom wollten Facebook bereits übernehmen, was jedoch von den Gründern strikt abgelehnt wurde. Selbst eine Übernahme durch Google kam nicht zustande.

Im Jahr 2010 hat sich die dänische Saxo Bank etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt. Wie jedes Jahr im Dezember stellt das Institut seine „Outrageous Predictions“ vor, also “unerhörte Vorhersagen“ für Entwicklungen des kommenden Jahres. Die 10 Vorhersagen beziehen sich nach Angaben der Saxo Bank auf potenzielle Szenarien, die erhebliche Auswirkungen auf die Märkte haben könnten. Gemäß der damaligen Prognose könnte das boomende Unternehmen Apple das soziale Netzwerk Zuckerbergs im Jahr 2011 komplett übernehmen. Im Jahr 2009 erfüllten sich drei der Vorhersagen für 2010. Die Wahrscheinlichkeit für Apples Übernahme lag bei 30 % und war, wie sich später herausstellte, völlig falsch.

Wie hat sich Facebook bisher entwickelt?

Die weltweite Zahl der aktiven Benutzer explodierte in der Geschichte Facebooks förmlich. Hier eine kleine Auswahl.

12/2004 – fast 1 Millionen aktive Nutzer
12/2005 – mehr als 5,5 Millionen aktive Nutzer
12/2006 – mehr als 12 Millionen aktive Nutzer
10/2007 – mehr als 50 Millionen aktive Nutzer
08/2008 – mehr als 100 Millionen aktive Nutzer
01/2009 – mehr als 150 Millionen aktive Nutzer
12/2009 – mehr als 360 Millionen aktive Nutzer
12/2010 – mehr als 608 Millionen aktive Nutzer
12/2011 – mehr als 845 Millionen aktive Nutzer
12/2012 – mehr als 1,06 Milliarden aktive Nutzer
12/2013 – mehr als 1,20 Milliarden aktive Nutzer
12/2014 – mehr als 1,39 Milliarden aktive Nutzer

(Quelle: Facebook Presse-Informationen)

Im 4. Quartal 2014 kamen weltweit 890 Millionen Nutzer täglich auf die Website von Facebook. In solchen Nutzerzahlen steckt massives Potential, sowohl im Marketing-Bereich als auch von der Marktmacht im Internet.

Wie kam Facebook zu seinem Namen?

Der Name Facebook bezieht sich auf die sogenannten Facebooks (Face: englisch für Gesicht; book: englisch für Buch), die die Studenten an manchen amerikanischen Colleges zur Orientierung auf dem Campus erhalten. In diesen Facebooks sind andere Mitstudenten abgebildet.

Wie funktioniert Facebook?

Einfach mit eigenen Daten bei Facebook kostenlos registrieren und schon kann es losgehen. Nach der erfolgreichen Registrierung sollte man sein Profil bearbeiten sowie die Privatsphäre-Einstellungen anpassen. Empfehlenswert sind die Seiten “Facebook verwenden“ und “Erste Schritte“ im Hilfebereich.

Weitere Artikel und Tipps zu Facebook werden folgen.

Sie wollen mehr Computer-Tipps?
Tragen Sie sich in den kostenlosen Newsletter ein und Sie erhalten die neuesten Computer-Tipps regelmäßig per E-Mail.

Meine Name ist Andreas Karstens. Beruflich bin ich selbständiger EDV-Dozent. Meine Kunden gehören fast ausschließlich der Generation 50plus an, weshalb ich im Dezember 2014 meinen bisherigen Tech-Blog auf dieses Thema neu ausgerichtet habe.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Wenn ich an meinen Computer gehe, ist Facebook die erste Seite die ich prüfe – das muss ich schon zugeben. Mein Nutzungsverhalten hat sich aber dahingehend geändert, dass ich da nur noch kurz Updates checke und Kontakt zu Freunden aufnehme.

    Mich an mein Notebook zu setzen und speziell Status-Updates zu machen, das mache ich nicht mehr.

    Übrigens netter Post, der gut alles zusammenfasst. Vor allem die Entwicklung der Benutzerzahlen finde ich sehr interessant.

    Es grüßt – Henning.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Pflichtfelder sind mit * markiert.