E-Mail Programme kostenlos

Heute möchte ich ein Thema unter die Lupe nehmen, mit dem die meisten Menschen sowieso zu tun haben, die E-Mails.

Einige Nutzer machen sich leider immer noch zu wenig Gedanken über diesen Software-Bereich, da sie ihre E-Mails in der Cloud, also direkt im Internet, bearbeiten. Dass es auf dem eigenen Rechner deutlich besser geht, zeigen die vorgestellten E-Mail-Programme.

Was E-Mails sind, brauche ich wohl keinem mehr erklären. Laut einer repräsentativen Umfrage durch den Bundesverband Digitale Wirtschaft und das Marktforschungsinstitut YouGov über das berufliche und private Kommunikationsverhalten nutzen 92 Prozent der Befragten E-Mails als ihr zweitwichtigstes tägliches Kommunikationsmittel. Damit liegt die elektronische Post dicht hinter dem Festnetztelefon (95 %) und dem Mobiltelefon (94 %). Aber noch deutlich vor den sozialen Netzwerken mit gerade einmal 58 Prozentpunkten.

Übrigens feierte die E-Mail im Jahr 2011 ihr 40-jähriges Jubiläum. Der Erfinder der elektronischen Nachricht, Raymond Samuel Tomlinson, ist dazu am 15. Oktober in München mit dem Kulturpreis der Eduard-Rhein-Stiftung geehrt worden.

E-Mail Programme kostenlos

IncrediMail

Einen etwas anderen Ansatz als nur elektronische Nachrichten zu verwalten, hat das Programm des Unternehmens IncrediMail Ltd. Bereits die komplette Installation wird durch spaßige Emoticons aufgepeppt. Die Programmoberfläche sieht auch entsprechend locker aus.

Neben den normalen Funktionen eines E-Mail-Programms kann man seine elektronische Post durch Emoticons, E-Cards, Sounds, Animationen und 3D-Effekte aufwerten. Mit Hilfe einer Schnittstelle für Facebook werden die eigene Pinwand und die Benachrichtigungen direkt aus dem Programm heraus abgefragt. Ein Spam-Filter gibt es in der kostenlosen Version leider nicht. IncrediMail ist ausschließlich für Windows-Rechner erhältlich.

Pegasus Mail

Bereits 1989 wurde Pegasus Mail von dem Neuseeländer David Harris entwickelt. Pegasus Mail ist ein sicheres Standard-Programm, das Spam mit Hilfe des Inhaltsfilters sofort aussortiert. Das Programm kann codierte Nachrichten schreiben und wichtige Mails können sogar per SSL verschlüsselt werden. Ein Adressbuch erweitert den Funktionsumfang. Pegasus Mail ist ausschließlich für Windows Rechner verfügbar.

Thunderbird

Das Meistgenutzte unter den frei erhältlichen Programmen ist seit Jahren Thunderbird aus dem Hause Mozilla. Seit der Veröffentlichung der ersten Version (0.1) am 28. Juli 2003 wurde es ständig den Anforderungen der Nutzer angepasst. Nahezu für alle Betriebssysteme ist die Software erhältlich.

Funktionen wie Kalender, Adressbuch usw. müssen als Programmerweiterungen hinzugefügt werden. Das funktioniert genauso angenehm wie beim Firefox. Der Import der Daten aus anderen E-Mail-Programmen wird spielend einfach mit Hilfe des „Mail Account Setup Wizard“ realisiert. Zu empfehlen sind die Erweiterungen „Lightning“ für die Verwaltung von Termin und Aufgaben sowie „Adblock Plus“ gegen die Spam-Flut. Ein großes Plus ist die selbstlernende Junkmail-Funktion, die nahezu jeden E-Mail-Müll entdeckt und entsorgt. Wer doch einmal Probleme mit Thunderbird haben sollte, den lassen die Entwickler mit ihrer ausführlichen Dokumentation nicht im Stich.

Windows Live Mail

Dieses Programm ist Bestandteil der kostenlosen Softwaresammlung „Windows Live Essentials 2011“. Darin enthalten sind unter anderem ein Messenger, eine Fotogalerie, ein Movie Maker und eine Kindersicherung. Voraussetzung für die Nutzung dieser Programme ist das Betriebssystem Windows 7 oder Windows Vista mit dem Service Pack 2. Eure Hardware muss mindestens einen 1,6 GHz-Prozessor und einen Arbeitsspeicher von 1 GB unter der Haube haben. Das ist zwar weit unter dem heutigen Standard, es gibt aber genügend Nutzer, die mit noch geringeren Ressourcen arbeiten.

Neben den normalen E-Mail-Funktionen ist Windows Live Mail noch mit Kalender und Adressbuch ausgestattet. Möglichkeiten zur Verwaltung von RSS-Feeds sowie Mitteilungen von Newsgroups sind ebenso enthalten wie die Möglichkeit zur Blockierung von Werbe- und Phishing-Mails.

Es gibt noch einige andere kostenlose E-Mail-Programme, aber die meisten sind zu speziell, kostenpflichtig oder werden nicht mehr weiterentwickelt.

Fazit

Die Auswahl an guten und kostenlosen E-Mail-Programmen ist war nicht groß, aber es ist bestimmt für jeden etwas dabei.

Sie wollen mehr Computer-Tipps?

Tragen Sie sich in den kostenlosen Newsletter ein und Sie erhalten die neuesten Computer-Tipps regelmäßig per E-Mail.

Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in meinen Datenschutzbestimmungen

Meine Name ist Andreas Karstens. Beruflich bin ich selbständiger EDV-Dozent. Meine Kunden gehören fast ausschließlich der Generation 50plus an, weshalb ich im Dezember 2014 meinen bisherigen Tech-Blog auf dieses Thema neu ausgerichtet habe.

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Thunderbird ist super, wenn man einfach nur seine E-Mails verwalten möchte. Wer Regeln erstellen möchte, der greift wohl eher auf Outlook zu. Für mich reicht Thunderbird vollkommen.

  2. Kann mich meinen vorschreiben nur anschließen, bin auch sehr überzeugt von Thunderbird. Es ist sehr einfach zu bedienen und man kann problemlos seine E-mailaderssen verwalten. Das bringt einem einen guten Überblick über seine Konten.

  3. Bin auch ein großer Thunderbirdfan, der hilft mir überall und damit kann ich auch meine ganzen Emailadressen verwalten.

  4. Guter Artikel, nette Beschreibungen. Thunderbird ist mein absoluter Favorit für kostenlose E-Mail Programme

  5. Auch ich benutze Thunderbird, konnte mich nie mit Outlook oder anderen Programmen anfreunden.

  6. Ich benutze Thunderbird – bin sehr zufrieden, seit dem ich auch einen Kalender integrieren konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.