Im Internet Geld verdienen – Bezahlte Umfragen, Meinungsportale und Cashback-Systeme

Nach einer etwas längeren Durststrecke möchte ich heute einige weitere Möglichkeiten des Geldverdienens im Internet vorstellen. In den ersten drei Teilen meiner Verdienstserie habe ich bereits von bezahlten Startseiten über bezahlte Artikel bis hin zur Monetarisierung durch Partnerprogramme geschrieben.

Heute werde ich die Möglichkeiten vorstellen mit Hilfe von bezahlten Umfragen, Meinungsportalen sowie Cashback-Systemen Geld im Internet zu verdienen. Alle heute vorgestellten Verdienstmöglichkeiten sind ohne eigene Website zu realisieren.

Bezahlte Umfragen

Der Markt der bezahlten Umfragen boomt bereits seit Jahren wieder. Als Anfang 2001 die New Economy-Blase platzte, war auch der Markt des Geldverdienens im Internet akut betroffen. Unter anderem hatten die Meinungsforschungsinstitute heftig darunter zu leiden. Nur die renommiertesten Unternehmen haben sich bis heute durchgesetzt und dort kann man auch noch etwas Geld verdienen. Zum Beispiel ist Harris Interactive Deutschland aus der 1996 gegründeten und seit April 2007 zu Harris Interactive gehörigen MediaTransfer Netresearch & Consulting hervorgegangen.

Das Prinzip ist recht simpel. Nachdem man sich bei einem Anbieter registriert hat, beantwortet man diverse Fragen zu den eigenen Interessen. Über diese Information treffen die Meinungsforschungsinstitute eine gewisse Vorauswahl beim Versand der Online-Umfragen. Für jeden ausgefüllten Fragebogen erhält der User im Normalfall Punkte gutgeschrieben, die ab einer bestimmten Summe gegen Gutscheine bei diversen Shopping-Portalen eingelöst werden können. Einige wenige Anbieter zahlen auch Bargeld aus. Zusätzlich kann man Geld mit dem Anwerben von Freunden verdienen.

Als Beispiele möchte ich hier Meinungsplatz, opinion-people, Trendscan sowie YouGov nennen.

Vorteile von bezahlten Umfragen:

  • Verdienst ohne eigene Website zu realisieren

Nachteil von bezahlten Umfragen:

  • Die Auszahlungsgrenze ist meistens erst nach Monaten zu erreichen

Meinungsportale

Eine der einfachsten Möglichkeiten Geld im Internet zu verdienen waren um die Jahrtausendwende die Meinungsportale. Leider sind auch hier nach dem Platzen der Blase die Verdienstmöglichkeiten eingebrochen und die Einnahmen liegen deutlich unter den Summen von vor zehn Jahren. Trotzdem kann man hier noch etwas Geld im Internet verdienen.

Meinungsportale sind Gemeinschaften von vielen Mitgliedern, die zum Nutzen anderer Verbraucher Millionen von Produkten und Dienstleistungen testen und kritisch bewerten. Die Vergütung wird bei den Anbietern unterschiedlich geregelt. Während es bei einigen Meinungsportalen bereits reicht eine Meinung zu einem besonders gekennzeichneten Produkt zu schreiben, sind es bei anderen wiederum die Bewertungen der Leser der eigenen Meinung, die mindestens ein hilfreich verteilen. Die Vergütung geht von Gutscheinen bis hin zu Bargeld.

Als traditionsreiche Vertreter dieser Zunft möchte ich hier Ciao und dooyoo nennen.

Vorteil von Meinungsportalen:

  • Verdienst ohne eigene Website zu realisieren

Nachteil von Meinungsportalen:

  • Meistens hohe Auszahlungsgrenzen

Bonusprogramme/Cashback-Systeme

Kundenbindungsprogramme wie Cashback-Systeme und Bonusprogramme kamen in etwa zeitgleich mit dem Affiliate-Marketing auf. Im Gegensatz zu den Bonusprogrammen, bei denen der Nutzer Rabattpunkte sammelt, wird das Guthaben beim Cashback-System einem virtuelles Konto gutgeschrieben und später ausgezahlt.

Zunächst muss der Interessent sich bei einem der zahlreichen Anbieter anmelden und seine Daten angeben. Guthaben erzielt er durch Einkaufen im Internet oder im realen Leben in bestimmten Geschäften. Die Vermittlungsprovision wird dann bei jedem getätigten Einkauf zwischen dem Anbieter und dem Käufer geteilt. Die Höhe der Provision ist abhängig vom Geschäftsmodell des Cashback-Anbieters sowie dessen jeweiligen Verträgen mit den Partnerläden. Manche Cashback-Systeme zahlen auch so genannte Einladungsprovisionen, also für selbst geworbene Mitglieder.

Seit dem 1. Juni 2016 ist das Sammeln von Punkten bei dem bekanntesten Bonusprogramm Webmiles nicht mehr möglich. Demnächst werde ich aber einen würdigen Vertreter vorstellen.

Vorteil von Bonusprogrammen und Cashback-Systemen:

  • Verdienst ohne eigene Website zu realisieren

Nachteil von Cashback-Systemen:

  • Die Auszahlungsgrenze ist meistens erst nach Monaten zu erreichen

Sie wollen mehr Computer-Tipps?
Tragen Sie sich in den kostenlosen Newsletter ein und Sie erhalten die neuesten Computer-Tipps regelmäßig per E-Mail.

Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in meinen Datenschutzbestimmungen

Meine Name ist Andreas Karstens. Beruflich bin ich selbständiger EDV-Dozent. Meine Kunden gehören fast ausschließlich der Generation 50plus an, weshalb ich im Dezember 2014 meinen bisherigen Tech-Blog auf dieses Thema neu ausgerichtet habe.

13 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.