Optimierter Arbeitstag mit Workflow Automatisierung

Ärgern Sie sich auch noch immer mal wieder darüber, dass selbst einfachste Aufgaben am Computer, am Bürotisch oder in der Montagskonferenz viel zu viel Zeit in Anspruch? Datenbanken pflegen, Rechnungen mehrfach überprüfen, die gleichen Fragen immer wieder von vorne erklären? Was da dann auch noch zusätzlich an Geld verloren geht, denn die Zeit kann ja nicht genutzt werden, um Profit zu erzielen.

An sich gehören diese Probleme aber der Vergangenheit an, sie sollten es zumindest. Denn immer mehr Unternehmen, sowohl mittelständische als auch Kleinstfirmen, setzen auf die Workflow-Automatisierung, um sich der leidigen und arbeitsintensiven Aufgaben zu entledigen. Dies hilft dabei, den Kopf frei zu bekommen. Das wird sich zudem auch durch die ganze Unternehmensbreite ziehen, denn es erlaubt eine bessere Transparenz und eine persönlichere Bindung zwischen den einzelnen Schichten. Heutzutage zeichnet sich ein dynamischer und innovativer Management-Führungsstil auch dadurch aus, dass Sie Ihren Angestellten und Kollegen dabei helfen, eigene Ideen zu entwickeln, um die Firma voran zu bringen.

Auch dafür ist ein Workflow Management Tool, wie es zum Beispiel von Comindware entwickelt wurde, sehr hilfreich. Es ermöglicht ihnen, sich wiederholende Aufgaben zu automatisieren um so Arbeitsabläufe zu optimieren. Heißt relativ einfach ausgedrückt: mehr Zeit für das Wichtige = mehr Möglichkeiten, um einen Profit zu erzielen. Des Weiteren kann ein solches Workflow Management Tool auch in der immer präsenter werdenden Projektarbeit von Bedeutung sein, da es Transparenz und ein Verständnis von Teamzugehörigkeit erzeugt. Dies ist äußerst wichtig, da so alle zu jedem Zeitpunkt auf Höhe sind – und gemeinsam das Ziel erreichen können.

Meine Name ist Andreas Karstens. Beruflich bin ich selbständiger EDV-Dozent. Meine Kunden gehören fast ausschließlich der Generation 50plus an, weshalb ich im Dezember 2014 meinen bisherigen Tech-Blog auf dieses Thema neu ausgerichtet habe.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.